Das Integrative Tanztheater

Das Integrative Tanztheater wurde am 27. März 2010, dem Welttheatertag, gegründet. Unter der künstlerischen Leitung von Helga Roßner arbeitet das Tanztheater an Projekten im Bereich Tanz und Kunst mit verschiedenen Instiutionen und Organisationen.

 

Die Grundidee ist es, Menschen mit und ohne Behinderung zueinander zu führen. Der Kontakt soll gefunden werden in der gemeinsamen künstlerischen Arbeit. Das soziale Miteinander soll gefördert und Schwellenängste abgebaut werden.

 

Die Bühnenproduktionen werden durch die Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert. Das Tanztheater wird bis zu zwei Produktionen pro Jahr aufführen. Nach dem Auftritt auf dem Oelbergfest im April 2010 wurden am 4. September 2010 im Theater der Rudolf-Steiner-Schule sehr erfolgreich die beiden integrativen Tanzstücke "Rote Momente" und "Lebenskleider" auf die Bühne gebracht. In den folgenden Jahren sind die Produktionen "Faltenreich", "Grenzenlos", "Ente, Tod und Tulpe" und aktuell "Ich bin heute..." mit Erfolg aufgeführt worden.

 

Alle Informationen zum Integrativen Tanztheater auf www.integratives-tanztheater.de.